Archiv: Enzyklopädie

Hier finden Sie eine Übersicht zu einigen plastisch-chirurgischen und zum Teil auch chirurgischen Leiden. Für nähere Informationen klicken Sie auf den Link.

Eingefallene Wangen

Eingefallene Wangen, auch Hohlwangen genannt, können verschiedene Ursachen haben. Mit dem Alter schrumpft ein in der Wange befindlicher Fettpfropf, der sog. Bichat’sche Fettkörper, was einen Gewebeverlust bedeutet. Dies lässt die Wangen leer wirken.

Eingefallene Wangen aufspritzen – Hohlwangen auffüllen

Eingefallene Wangen, auch Hohlwangen genannt, können verschiedene Ursachen haben. Mit dem Alter schrumpft ein in der Wange befindlicher Wangenfettpfropf, der sog. Bichat’sche Fettkörper, was einen Gewebeverlust bedeutet. Dies lässt die Wangen leer wirken. Bei stärkeren Gewichtverlusten sind eingefallene Wangen durch die Abnahme des Fettpfropfes kaum zu verhindern. Das gilt auch für schwere konsumierenden Erkrankungen, wie

Eingewachsener Zehennagel – Unguis incarnatus

Bild: Sie sehen einen eingewachsenen Zehennagel der durch fehlerhaftes Schneiden des Nagels entstanden ist. Obwohl an der Oberfläche keine Problematik zu sehen war, hatte der Patient chronische Schmerzen. während der Operation genügte bereits ein mäßiger Druck mit der Pinzette um den in der Tiefe verbliebenen dornartigen Rest des Nagels durchspießen zu lassen. Der eingewachsene Zehennagel

Ektropium – Bindehautentzündung

Das leichte Ektropium macht in der Regel keine Beschwerden und ist eher ein kosmetisches Problem. Bei stärkerer Ausprägung können Bindehautentzündungen entstehen und die Patienten beklagen …

Entstehung von Stirnfalten

Möglichkeiten der Behandlung bzw. Korrektur der Falten an der Stirn Stirnfalten sind Folge der Aktivität des Stirnmuskels. Wenn dieser sich zusammenzieht, werden die Augenbrauen angehoben und die Stirnhaut wirft Querfalten. Manche Menschen setzen diese Mimik unbewußt ein um die Aufmerksamkeit des Dialogpartners an sich zu ziehen und zu überzeugen. Jedoch lassen die somit entstandenen Stirnfalten

Extensor carpi radialis longus et brevis, M. – langer und kurzer Speichenmuskel

Die M. extensor carpi radialis longus (10) und brevis (11), zu Deutsch äußerer langer und kurzer Speichenmuskel, gehört zur oberflächlichen Schicht der speichenseitigen Unterarmmuskeln. Beim Tennisarm ist unter Anderem der Ursprung der M. extensor carpi radialis brevis und longus Ursache für die Schmerzsymptomatik. Bei der Tennisarm-Operation wird ein Teil der Ursprünge abgelöst. Die Sehnen der

Extensor carpi ulnaris, M. – äußerer Ellenbogenmuskel

1, M. extensor carpi ulnaris – äußerer Ellenbogenmuskel Der M. extensor carpi ulnaris (1), zu Deutsch äußerer Ellenbogenmuskel, ist ein Strecker der oberflächlichen Schicht der Unterarmmuskulatur. Er befindet sich streckseitig und ellenseitig und zieht sich vom Epicondylus lateralis humeri (f) bis zu den Strecksehnenfächern. Die Sehne des M. extensor carpi ulnaris passiert das VI. Strecksehnenfach.

Extensor digiti minimi, M. – Kleinfingerstrecker

Der M. extensor digiti minimi (3), zu Deutsch Kleinfingerstrecker, ist ein Streckmuskel der oberflächlichen Schicht der Unterarmmuskeln. Er befindet sich streckseitig und mittig wird vom M. extensor digitorum (2)(speichenwärts) und M. extensor carpi ulnaris (1)(ellenwärts) bedeckt und zieht sich vom Epicondylus lateralis humeri (f) bis zu seinem Strecksehnenfach. Die Sehne des M. extensor digiti minimi

Extensor digitorum brevis, M. – kurzer gemeinsamer Zehenstrecker

Der M. extensor digitorum brevis ist der kurze gemeinsame Zehenstrecker und gehört zu den kurzen streckseitigen Fußmuskeln. Er ist auf dem Bild mit der Nr. 2 dargestellt. Weitere Erläuterungen zur Abbildung im Beitrag Fußmuskulatur. Der M. extensor digitorum brevis ist auf dem Fußrücken lokalisiert. Seine Sehnen enden an der Strecksehnenplatte der Zehen 2-4. Die Sehnen

Extensor digitorum longus, M. – langer Zehenstrecker

Der M. extensor digitorum longus (2), auf Deutsch langer Zehenstrecker, ist einer der Strecker der vorderen Gruppe der Unterschenkelmuskeln. Der M. extensor digitorum longus sitzt vorne lateral am Unterschenkel. Er wird vorn bedeckt vom M. tibialis anterior. Seine Sehne zieht durch das Retinaculum extensorum (auf dem Bild die flache bandartige Struktur im Sprunggelenksbereich) und teilt

Extensor digitorum, M. – gemeinsamer Fingerstrecker

Der M. extensor digitorum (2), zu Deutsch gemeinsamer Fingerstrecker, ist ein Streckmuskel der oberflächlichen Schicht der Unterarmmuskeln. Er befindet sich streckseitig und mittig und zieht sich vom Epicondylus lateralis humeri (f) bis zu seinem Strecksehnenfach. Die Sehne des M. extensor carpi ulnaris passiert das IV. Strecksehnenfach. Die Langfingersehnen des M. extensor digitorum im Bereich des

Extensor hallucis brevis, M. – kurzer Großzehenstrecker

Der M. extensor hallucis brevis, auf Deutsch kurzer Großzehenstrecker, gehört zu den kurzen streckseitigen Fußmuskeln. Er ist auf dem Bild unter der Nr. 1 dargestellt. Weitere Erläuterungen zur Abbildung unter Fußmuskeln. Funktion: Der M. extensor hallucis brevis streckt das Grundglied der Großzehe Ursprung: hintere Fersenbein-Region (Calcaneus), Ligamentum talocalcaneum interosseum Ansatz: Großzehengrundglied Innervation: N. fibularis profundus

Extensor hallucis longus, M. – langer Großzehenstrecker

Der M. extensor hallucis longus (3), auf Deutsch langer Großzehenstrecker, ist einer der Strecker der vorderen Gruppe der Unterschenkelmuskeln. Der M. extensor hallucis longus ist ein schlanker Muskel, der zwischen M. tibialis anterior und M. extensor digitorum longus lokalisiert ist. Die vorderen tibialen Gefäße und der tiefe Nervus fibularis liegen zwischen M. extensor hallucis longus

Extensor indicis, M. – Zeigefingerstrecker

Der M. extensor indicis (1), zu Deutsch Zeigefingerstrecker, ist ein streckseitiger Unterarmmuskel der tiefen Schicht. Der M. extensor indicis ist ein schmaler Muskel, dessen Sehne im Bereich des Zeigefingers der 1. Sehne des M. extensor digitorum direkt (ellenseitig) anliegt. Die M. extensor indicis Sehne mündet in der Streckerhaube des Zeigefingers, die komplex verflochten ist. Funktion

Extensor pollicis longus et brevis, M. – Daumenstrecker

Der M. extensor pollicis longus (4) und brevis (5), zu Deutsch langer Abzieher des Daumens, gehört zur Daumengruppe der tiefen Schicht der Unterarmmuskulatur. Die Sehne des langen Daumenstreckers überkreuzt im Bereich des Handgelenkes die Sehnen der Mm. extensores carpi radialis longus und brevis. Im Bereich des I. Strecksehnenfaches kann es an der Sehne des M.