Yuveo Klinik

Gynäkomastie-OP bei Ihren Spezialisten in Düsseldorf

Unter Gynäkomastie ist die meist gutartige Vergrößerung der Männerbrust zu verstehen. Sie kann ein- oder beidseitig auftreten.

Insbesondere bei einseitigem Auftreten dieser Brustvergrößerung des älteren Mannes kann es sich allerdings auch um Brustkrebs handeln. Daher sollte selbst bei geringen Zweifeln eine Ultraschalluntersuchung und ggf. eine Mammographie durchgeführt werden.

  • Die Ursache der Gynäkomastie ist in 50 % der Fälle nicht nachvollziehbar.
  • 90 % aller Neugeborenen haben eine physiologische Form.
  • In der Pubertät liegt ihre  Häufigkeit bei ca. 40–70 % und hat ebenfalls keinen Krankheitswert.
  • Im Laufe des Lebens entwickeln ca. 50 % der Männer einen Männerbusen.

Unser Team der Plastischen Chirurgie Düsseldorf klärt Sie gerne im persönlichen Gespräch über Möglichkeiten der Therapie auf.

Inhalt

Yuveo Klinik

Therapiemöglichkeiten der vergrößerten Männerbrust

Brustverkleinerungen sind bei Männern ebenso möglich wie bei Frauen. Der Umfang der Eingriffe ist jedoch meist wesentlich geringer.

Ursachen

Hormonelle sowie medikamentöse Einflüsse können unter anderem zur Entstehung einer Gynäkomastie führen.

Konservative Behandlung

Bei einer nicht-operativen Therapie werden die auslösenden Ursachen beseitigt und Hormonstörungen therapiert.

Pseudogynäkomastie

Hierbei handelt es sich um eine fetthaltige Männerbrust ohne besondere Vermehrung des Drüsengewebes.

Chirurgische Therapie der Gynäkomastie

Die Art der Gynäkomastie-Operation ist von der Größe und Beschaffenheit der Brust abhängig:

Die Operation bei der Pseudogynäkomastie

Im Falle einer fetthaltigen Männerbrust (Pseudogynäkomastie), die nicht mit einer Vermehrung des Drüsengewebes einhergeht, ist eine Fettabsaugung bei kleineren und mittleren Ausprägungsgraden der Erkrankung ausreichend. Auf den Hautschnitt im Bereich der Brustwarzenhöfe können wir dabei oft verzichten.

Beim Fettabsaugen im Rahmen der Gynäkomastie setzen wir einen kleinen Schnitt am seitlichen Brustmuskelrand und infiltrieren eine Flüssigkeit, die den abzusaugenden Bereich aufquellen lässt. Die Fettzellen schwemmen auf, wodurch sie sich einfacher absaugen lassen. Anschließend saugen wir das Fettgewebe ab. Es ist wichtig, die Übergänge an den Rändern unauffällig auslaufen zu lassen, damit keine Stufen entstehen.

Manchmal ist die Männerbrust äußerst stark ausgeprägt und ist dann vom Erscheinungsbild her einer großen weiblichen Brust gleichzusetzen. Mit der Fettabsaugung ist hier keine ausreichende Korrektur möglich. In solchen Fällen muss eine Brustverkleinerung mit den üblichen Schnitttechniken durchgeführt werden.

OP bei einer drüsenhaltigen Männerbrust

Eine Fettabsaugung reicht bei einer drüsigen Männerbrust häufig nicht aus, da die Brustdrüse ein sehr festes Gewebe ist, welches kaum abgesaugt werden kann.

Daher setzen wir in der Regel eine Kombination der Fettabsaugung mit der Entfernung der Brustdrüse beim Mann (= Andromastektomie) ein. Die Fettabsaugung dient dabei der Konturierung.

Bei der Andromastektomie platzieren wir einen Schnitt am Brustwarzenhof, über den der Überschuss der Drüse entfernt wird. Am Ende der Operation legen wir oft Drainagen ein.

Nicht selten ist die  große Männerbrust mit zu großen Brustwarzen kombiniert, die ebenfalls korrigierbar sind.

Was wird bei einer sehr stark ausgeprägten Gynäkomastie gemacht?

Bei einer extremen Ausbildung der Brust (Grad III) ist eine Operation notwendig, die durchaus mit der Brustverkleinerung bei Frauen verglichen werden kann.

Es kommen, je nach Größe und Hautüberschuss der zu korrigierenden Männerbrust, der i-Schnitt, T-Schnitt oder die Schnittführung um den Brustwarzenhof herum (periareolär) in Frage.

Diese Schnitttechniken werden bei der Brustverkleinerung und bei der Bruststraffung näher erklärt.

Männerbrust, Gynäkomastie
Sie sehen mögliche Hautschnitte bei der Gynäkomastie-OP: Brustwarzenrandschnitt oder der kleine Einstich bei der Fettabsaugung.

Häufige Fragen zur Gynäkomastie-Behandlung

Es können physiologische und nichtphysiologische Ursachen der Ausbildung einer Gynäkomastie unterschieden werden.

Physiologisch bedeutet im Gegesatz zu nichtphysiologisch, dass es sich um eine nicht krankhafte Veränderung der Männerbrust handelt.

Physiologische Einflüsse auf die Männerbrust:

In der Pubertät, im fortgeschrittenen Alter und in der Neugeborenenzeit ist die Gynäkomastie als normal anzusehen. Die Männerbrust verändert sich hier durch nicht krankhafte hormonelle Einflüsse. Auch bei starkem Übergewicht ist die Gynäkomastie zu beobachten. Da nur eine Vermehrung des Fettgewebes vorliegt, spricht man hier von einer unechten Gynäkomastie = Pseudogynäkomastie.

Nichtphysiologische Einflüsse:

Die nichtphysiologische Gynäkomastie kann, wie im Folgenden dargestellt, durch medikamentöse oder hormonelle Veränderungen die Männerbrust verändern.

Medikamente können eine Gynäkomastie verursachen:

Die Gynäkomastie kann durch verschiedene Medikamente hervorgerufen werden. Die wichtigsten sehen Sie hier aufgelistet:

Spironolakton (Diuretikum),
Anabolika,
Finasteri, (Prostatamittel),
Magenschutztabletten: Omeprazol, Ranitidin, Cimetidin
Hormone: Antiandrogene, Östrogene,
Herzpräparate (selten): Digitalis, Betablocker, Kalziumantagonisten.
Alkohol, Marihuana und Heroin können ebenfalls eine krankhaft vergrößerte Männerbrust zur Folge haben.

Welchen Einfluss haben Hormone?

Ein Überschuss an Östrogen (weibliches Geschlechtshormon) kann ebenso zur Gynäkomastie führen wie der Mangel an Testosteron (männliches Geschlechtshormon).

Eine Zunahme an Östrogenen findet sich bei Tumorerkrankungen des Hodens oder der Nebennierenrinde. Auch bei einer fortgeschrittenen Leberzirrhose gehört die Gynäkomastie zum Symptomkomplex.

Ein Androgenmangel (Mangel an männlichen Sexualhormonen) besteht u. a. bei nicht angelegten Hoden, Kastration, Schilddrüsenüberfunktion und bei Erkrankungen, die eine Minderproduktion an Androgenen zur Folge haben.

Meist leiden die Betroffenen an der kosmetischen Beeinträchtigung durch die veränderte Männerbrust. Schmerzen sind nur selten vorhanden. Der typische Befund besteht, neben dem Brustwachstum in der Größenzunahme der Brustwarze und des Warzenhofes.

Meist lassen sich derbe Drüsenstränge tasten. Das Drüsengewebe kann von dem Fettgewebe leicht unterschieden werden. Durch das Drüsengewicht wölbt sich oftmals der Brustwarzenhof vor, so dass dieser vergrößert erscheint und herabhängt. Eine Unterbrustfalte ist bei größeren Befunden sichtbar.

Eine Besonderheit ist der Brustkrebs des Mannes, der nicht als die eigentliche Gynäkomastie fehlgedeutet werden darf. Es können ähnliche Veränderungen, wie beim Brustkrebs der Frau auftreten. Die Symptome treten in der Regel einseitig auf:

  • Blutungen aus der Brustwarze
  • sehr derber tastbarer Knoten
  • Verziehungen, Einziehungen der Haut
  • Orangenartige Veränderung der Haut werden in fortgeschrittenen Stadien beobachtet.
  • Entzündung
  • Gewebsdefekte finden sich in sehr fortgeschrittenen Stadien.
  • Schwellungen in der Achselhöhle können Zeichen einer Lymphknotenbesiedlung sein.

Die konservative Therapie besteht darin, die auslösenden Ursachen zu beseitigen und Hormonstörungen zu therapieren. Hier ist unsere Zusammenarbeit mit Allgemeinärzten, Internisten, Hormon-Spezialisten, Kardiologen und Urologen gefragt.

Leider bildet sich trotz erfolgreicher konservativer Therapie der Männerbusen oft nicht mehr zurück, sodass hier trotz allem eine Operation in Erwägung gezogen werden muss.

Wird die Brustverkleinerung beim Mann nur mittels Fettabsaugung durchgeführt, so ist eine ambulante Behandlung möglich.

Jedoch ist bei der Entfernung der Brustdrüse und der Operation im Sinne einer Brustverkleinerung ein kurzer stationärer Aufenthalt üblich.

Die Vollnarkose ist bei mittelschweren und schweren Befunden notwendig.

Nach der Operation sollte eine 6-wöchige Sportkarenz eingehalten werden. Auch ist das Tragen einer Kompressionsweste für diesen Zeitraum wichtig.

Gerade in der Anfangsphase wird sich der Schwellungszustand so schneller reduzieren und die Wahrscheinlichkeit von Blut-, oder Wundwasserergüssen ist minimiert.

https://www.yuveo.de/bilder/op/kosten-plastische-chirurgie.jpgDie Kosten für eine Gynäkomastie- bzw. Männerbrust-OP, also der operativen Behandlung der verweiblichten Männerbrust, können variabel sein. Dabei spielen die folgenden Faktoren eine Rolle:

  1. Ausmaß der Gynäkomastie-OP
  2. Dauer des Klinikaufenthaltes
  3. Kosten für eine Vollnarkose oder für den Dämmerschlaf
  4. Das Honorar des Plastischen Chirurgen

Die Kosten einer Gynäkomastie-OP sind von der Ausdehnung des Befundes und schließlich der Operation abhängig.

Handelt es sich um eine Verweiblichung der Männerbrust mit überwiegendem Fettanteil, so könnte eine Fettabsaugung ausreichend sein, ohne dass ein größerer Hautschnitt gemacht werden muss.

Ist jedoch der Anteil der Drüse groß, dann muss geschnitten werden.

Bei einer extremen Gynäkomastie sind die Kosten mit einer Brustverkleinerung vergleichbar.

Im Gegensatz dazu kann bei schlanken Männern und diskreter Ausbildung der Männerbrust der Eingriff in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt werden, was in der Regel auch niedrigere Kosten bedeutet.

Kosten-Liste für die Männerbrust-OP

  1. Kleine Fettabsaugung: meist ca. 2000–3000 €.
  2. Gynäkomastie-OP mit Fettabsaugung und Hautschnitt: Kosten von ungefähr 2500–3500 € müssen Sie erwarten.
  3. Große Männerbrust-OP im Sinne der Brustverkleinerung: ca. 3000–5000 € sind in Deutschland üblich.
  4. Die Narkose-Kosten betragen ca. 300–900 €.
  5. In manchen Kliniken werden für den stationären Klinikaufenthalt weiterhin Kosten die bei 100–350 € pro Tag liegen zusätzlich berechnet.

Für weitere Details und genauere Kosten fragen Sie bitte unsere Plastischen Chirurgen.

Faktencheck

  • Betäubung:
    örtliche Betäubung, Dämmerschlaf, Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt:
    ambulant oder kurz stationär
  • Nachbehandlung:
    Kompressionsweste für bis zu 6 Wochen
  • Sport:
    Bis zu 6 Wochen auf Sport verzichten
  • Kosten:
    ca. 2.500 – 6.500 €

Verwandte Themen

In diesem Abschnitt finden Sie Hinweise auf weitere interessante Themen, die im Zusammenhang mit der Plastisch-Chirurgischen Therapie der Männer- oder Frauenbrust stehen.

header dr schumann averkiou yuveo 1 yuveo

Liebe Patientin, lieber Patient,

wir freuen uns, Sie auch weiterhin persönlich in unserer Klinik in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.

Auf Grund der besonderen Umstände bieten wir als Alternative zu einem persönlichen Gespräch eine erste Besprechung per Videosprechstunde an.

Wenn Sie einen Termin für eine Videosprechstunde wünschen, nehmen Sie bitte vorher Kontakt zu uns auf.

Tel.: 0211/24790940  |   Kontaktformular

Unsere Praxismanagerin Frau Jennifer Möller wird Sie über die weiteren Schritte informieren.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr YUVEO-Team

Frau am Laptop nutzt Videosprechstunde