Yuveo Klinik

Kinnkorrektur / Kinnoperation in Düsseldorf

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen eine Übersicht zum Thema Kinn-Operationen in der Yuveo Klinik in Düsseldorf. Wir informieren Sie unter anderem über den Kinnaufbau mit Implantaten.

 
Häufig führt unser Team aus Plastischen Chirurgen die Kinnkorrektur in Düsseldorf gemeinsam mit der Nasenkorrektur durch, um das Profil des Gesichtes insgesamt zu optimieren. Diese kombinierte Vorgehensweise ist auch unter dem Begriff der Profilkorrektur bekannt.

Inhalt

Yuveo Klinik

Besonderheiten der Kinnkorrektur

Bei der Kinn-OP beachten wir besonders, ob ein zusätzlicher Fehlbiss vorliegt, der in Zusammenarbeit mit Kieferorthopäden behandelt werden sollte.

Kinnvergrößerung mit implantat

Wird ein bleibendes Ergebnis gewünscht, so beraten wir Sie zu einer Kinnvergrößerung mit Implantat.

Kinnverkleinerung

Der Überschuss des Knochens wird chirurgisch entfernt und das Kinn zurückverlagert.

Gründe für eine Kinn-OP

Folgende Gründe können bei dem Wunsch nach einer ästhetischen oder medizinisch bedingten Kinnkorrektur eine Rolle spielen:

Fliehendes Kinn (Mikrogenie):

Hier wird eine Kinnvergrößerung durch die Korrektur angestrebt. Am häufigsten setzen wir dafür Kinnimplantate ein. Aber auch ohne chirurgische Maßnahmen können positive Ergebnisse in unserer Klinik in Düsseldorf erreicht werden, wie unser Team Ihnen erläutern wird.

Hervorstehendes Kinn (Progenie):

Auch eine Kinnverkleinerung ist möglich. Die Nachfrage ist bei Frauen größer, um ein vorstehendes, maskulin wirkendes Kinn zu feminisieren.

Fehlbiss (sog. Okklusionsstörungen):

Es handelt sich um eine medizinische Heilanzeige, die von den Krankenkassen getragen wird. Beide Fehlbildungen, sowohl das fliehende Kinn (Mikrogenie) als auch das vorstehende Kinn (Progenie), können mit einem Fehlbiss einhergehen. Die bloße Kinnkorrektur, ohne eine kieferorthopädische Korrektur der Zahnstellung, ist hier nicht angebracht. Nicht selten muss der gesamte Unterkiefer korrigiert werden.

Kinnkorrektur

Häufige Fragen zur Kinn-Operation

Bei der Kinnkorrektur mit dem Ziel der Kinnverkleinerung verringern unsere Plastischen Chirurgen den Überschuss des Knochens am Kinn mit einer feinen elektrischen Säge. Durch Fräsen verfeinern wir dann das Ergebnis.

Je nach Befund wird das vorstehende Kinn danach nach hinten verlagert und muss dann mit Hilfe von Titanplatten und -schrauben refixiert werden. In leichteren Fällen genügt das Fräsen.

Die Kinnverkleinerung führen wir über einen entsprechenden Schnitt unterhalb des Kinns oder vom Mundinneren durch, so sind die Narben kaum oder gar nicht zu sehen.

Für den chirurgischen Eingriff, der bei der Kinnverkleinerung notwendig wird, empfehlen Ihnen unsere Ärzte in der Regel eine Vollnarkose. Eine stationäre Behandlung ist nicht zwingend erforderlich.

Die Kinnkorrektur im Sinne einer Kinnvergrößerung ohne chirurgischen Eingriff führen wir meist mit Hilfe der Hyaluronsäure, aber auch mit anderen Füllmaterialien durch. Das Ergebnis ist sofort nach der Behandlung sichtbar. Die Haltbarkeit ist jedoch begrenzt.

Es kommt eine dickflüssigere Variante des Fillers als die, welche zur Faltenunterspritzung benutzt wird, zur Anwendung. Das Material spritzen wir direkt an den Knochen und modellieren es an Ort und Stelle.

Je nach Präparat bleibt das Ergebnis der Behandlung ca. 1 Jahr erhalten. Danach muss erneut gespritzt werden.

Im Vergleich zur Faltenbehandlung, z. B. der Nasolabialfalte, müssen unsere Ärzte größere Mengen an Filler spritzen, um eine Verbesserung zu erreichen.

Die Kinnkorrektur mit Hyaluronsäure kann für unsere Patienten auch eine gute Methode zum ‚Ausprobieren‘ sein. Wenn die Veränderung Ihnen zusagt, können wir später eine permanente Kinnkorrektur mittels Kinnimplantat durchführen.

Mit diesem Filler kann unser Team der Plastischen Chirurgie in Düsseldorf allerdings nicht nur das Kinn auffüllen. Auch eine Formung ist möglich, mittels derer wir Asymmetrien oder andere Unregelmäßigkeiten abmildern können.

Wird ein bleibendes Ergebnis gewünscht, so berät Sie unser Düsseldorfer Team aus Plastischen Chirurgen hinsichtlich der Kinnvergrößerung mit einem Kinnimplantat.

Dieser Eingriff kann in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf oder in Vollnarkose erfolgen.

Ein stationärer Aufenthalt ist nicht zwingend erforderlich.

Die Kosten dieser Behandlung variieren unter anderem aufgrund der Wahl der Anästhesie-Methode.

Die Nachbehandlung in der Yuveo Klinik in Düsseldorf wird hier wegen der verschiedenen Fälle und Verfahren der Kinn-OP vereinfacht dargestellt.

Hyaluronsäure

  • Bei der Kinnkorrektur mit Hyaluron empfehlen wir Ihnen, am Tag der Prozedur das Gesicht zu kühlen und eine körperliche Schonung einzuhalten. Werden die bearbeiteten Bereiche des Kinns in den ersten 1 bis 2 Wochen massiert, so kann das Material ‚weggedrückt‘ werden. Also Vorsicht!

Operation

  • Nach dem Eingriff in unserer Klinik versorgen wir Sie mit einer speziellen Verbandsanordnung am Kinn.
  • Wir empfehlen Ihnen: Kühlung und Schonung der mimischen Muskulatur (Sprechen, Essen). Das wirkt sich vorteilhaft aus.
  • Ein langsamer Kostaufbau verbessert die Wundheilung: flüssig – Brei – Schonkost – Normalkost.
  • Die Fäden können wir nach ca. 7 bis 10 Tagen in unserer Düsseldorfer Klinik ziehen.

Faktencheck zur OP

  • Betäubung:
    örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf, ggf. Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt:
    ambulant
  • Nachbehandlung:
    Verband, Kühlung, Schonung
  • Fäden ziehen:
    nach 7 bis 10 Tagen

Weitere Informationen zum Thema

Komplikation Kinnkorrektur

Liebe Patientin, lieber Patient,

wir freuen uns, Sie auch weiterhin persönlich in unserer Klinik in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.

Auf Grund der besonderen Umstände bieten wir als Alternative zu einem persönlichen Gespräch eine erste Besprechung per Videosprechstunde an.

Wenn Sie einen Termin für eine Videosprechstunde wünschen, nehmen Sie bitte vorher Kontakt zu uns auf.

Tel.: 0211/24790940  |   Kontaktformular

Unsere Praxismanagerin Frau Jennifer Möller wird Sie über die weiteren Schritte informieren.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr YUVEO-Team

Frau am Laptop nutzt Videosprechstunde