Yuveo Klinik

Bauchstraffung in Düsseldorf

Viele Patientinnen wünschen sich eine Bauchstraffung bzw. Bauchdeckenstraffung nach Schwangerschaften (oft Mehrlingsschwangerschaften) oder nach massiven Gewichtsverlusten bei vorhergehendem starkem Übergewicht (Adipositas).

Führen wir bei Yuveo Düsseldorf die Straffung mit anderen Operationen durch, die den Zustand vor einer Schwangerschaft wiederherstellen sollen, dann sprechen wir auch vom sog. Mommy Makeover oder der Mamikorrektur.

Zum einen kann die Bauchhaut massiv gedehnt sein. Zum anderen ist oft auch die Bauchdecke, die aus der Bauchmuskulatur und festen Faserschichten besteht, erweitert. Letzteres kann auch bei schlanken Frauen zum sog. Kugelbäuchlein führen. Eine bloße Bauchstraffung im Hautniveau wäre hier nicht ausreichend. Wichtig ist auch eine innere Straffung an der Bauchdecke.

Auch bei exzessiven Gewichtsabnahmen, die prinzipiell ähnliche Veränderungen zur Folge haben, ist oftmals eine Veranlassung zur Bauchstraffung gegeben, wobei ein teils enormer Haut-Fett-Überschuss (Fettschürze) im Vordergrund steht.

Das Beratungsgespräch und die gesamte Behandlung werden bei uns von Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie vorgenommen.

Einen Termin für ein fachärztliches Beratungsgespräch können Sie gerne per Kontaktformular vereinbaren oder rufen Sie uns an.

Inhalt

Yuveo Klinik

Besonderheiten der Bauchstraffung

Nicht bei jeder OP-Technik, die wir in der Yuveo Klinik Düsseldorf anwenden, muss der Bauchnabel versetzt werden.

Klassische Bauchstraffung

Die Bauchhaut und Fettschicht werden bis zum Rippenbogen präpariert und der Bauchnabel wird versetzt.

Große Straffungs-OP

Bei massivem Hautüberschuss ist der "T-Schnitt " unverzichtbar, um ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen.

Chirurgischer Eingriff zur Bauchstraffung

Vor einer Bauchstraffung sollte das Rauchen bereits für 2 Wochen eingestellt werden, um das Risiko für Wundheilungsstörungen zu minimieren. Nach Abschluss der Wundheilung ist die Gefahr nicht mehr vorhanden.

Für die Operation sind etwa 2 Stunden zu kalkulieren. Sie wird in Vollnarkose durchgeführt. Die Schnittführung ist abhängig von der Menge des zu reduzierenden Gewebes. Je nach Ausdehnung der Bauchstraffung ist ein stationärer Aufenthalt von 1–2 Tagen empfehlenswert – bei starkem Gewebeüberschuss auch länger.

Das Grundprinzip der Bauchdeckenstraffung besteht darin, den Überschuss an Haut und Fettgewebe zu entfernen.

Dieses gelingt über einen Schnitt, der über dem Schamhügel und dann seitlich nach oben in Richtung Schambeinschaufeln verläuft. Die Linie können unsere Plastischen Chirurgen der Bademode oder der Unterwäsche anpassen. Um möglichst viel Haut zu mobilisieren, muss das Fettgewebe von der Bauchwand gelöst werden – und zwar bis zum Unterrand des Brustbeines. Nur so hat die Bauchstraffung auch einen Effekt im Bereich des Oberbauches.

Den Bauchnabel schneiden wir aus und nähen ihn an seinem neuen Platz ein. Wir versuchen natürlich, möglichst wenig Narben zu produzieren und verzichten, wenn möglich, auf die senkrechte Narbe, die in der Mittellinie vom Schamhügel zum Bauchnabel zieht.

Es gibt jedoch Befunde, die eine Bauchstraffung mit einer zusätzlich in der Mittellinie verlaufenden Narbe notwendig machen:

Minibauchstraffung

Manchmal können wir nicht genug Haut entfernen, um den ehemaligen Nabel-Bereich in der queren Narbe zu verstecken. Der Defekt wird dann mit einer kleinen senkrechten Naht verschlossen.

Große Bauchstraffung

Der Hautüberschuss ist so groß, dass auch in vertikaler Richtung Haut entfernt werden muss. Es resultiert eine senkrechte Narbe in der Mittellinie. Das Schnittmuster ähnelt einer Lilie. Daher wird diese Technik ‚Fleur de Lis‘ genannt. Der große Eingriff führt zu einer längeren Ausfallzeit und verlängerter Wundheilung.

Schlaffer Bauch
Schlaffer Bauch nach Schwangerschaft - Die 2 folgenden Bilder zeigen aufgehellt den Bereich, der bei der großen Bauchstraffung entfernt wird. Weiß ist der Verlauf der entstehenden Narben dargestellt:
Mini-Bauchdeckenstraffung
Kleine ‚Fleur de Lis‘-Bauchdeckenstraffung
Bauchdeckenstraffung
Große ‚Fleur de Lis‘-Bauchstraffung

Häufige Fragen zur Bauchdeckenstraffung

Bauchdeckenstraffung kann auch sinnvoll mit einer Fettabsaugung kombiniert werden.

In manchen Fällen besteht zwar eine Erschlaffung der Bauchhaut, aber es ist zusätzlich ein deutlicher Fettgewebsüberschuss vorhanden. In solchen Situationen kann zunächst eine Fettabsaugung durchgeführt werden mit anschließender Bauchdecken-OP.

Einige Plastische Chirurgen führen beide Eingriffe direkt nacheinander durch, um eine erneute Narkose zu vermeiden. Andere verfahren zweizeitig, um Komplikationen so gering wie möglich zu halten.

Oftmals kann der Bauch durch die Straffungs-OP ästhetisch deutlich verbessert werden, indem an den Hüften, falls hier eine Problemzone besteht, simultan eine Fettabsaugung durchführt, um die Taillenbildung zu verstärken.

Der operative Aufwand ist nur geringfügig höher als bei dem Standard-Eingriff.

Die Nachbehandlung unterscheidet sich nicht wesentlich, zumal in beiden Fällen mit einer gewissen Schonungsphase und einem Sportverzicht zu rechnen ist.

Quellen:

  • Plastic Surgery – Grabb & Smith – Lippinkott Williams & Wilkins – Philadelphia USA – 2007
  • Ästhetische Chirurgie – Lemperle, von Heimburg – Ecomed – 2008 – (Ringbandwerk)
  • Plastische Chirurgie – Krupp – Ecomed – 2008 – (Ringbandwerk)
  • Plastische Chirurgie – Berger, Hierner – Springer – Band 3: Mamma, Stamm – Berlin 2006
 

Die Gewebeüberdehnung betrifft oft auch die Bauchwand, bzw. die Bauchmuskeln. 

Weichen die beiden geraden Bauchmuskeln auseinander, ist neben der Bauchhauterschlaffung eine sogenannte Rektusdiastase vorhanden.

Diesem Zustand können wir bei Yuveo Düsseldorf mit dem „inneren Korsett“ entgegenwirken. Mit Hilfe einer bestimmten Nahttechnik, welche nicht den Muskel fasst, sondern dessen feste Hülle, ist hier die innere Straffung sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung möglich.

Im Rahmen der klassischen Bauchdecken-OP versetzen wir den Bauchnabel. Ziel dabei ist, den neuen Nabel möglichst natürlich aussehen zu lassen.

Die geschickte Formung des Bauchnabels ist ein wichtiger Teil des Eingriffes, da der Nabel nicht im Bikini oder in der Badehose versteckt werden kann. Daher formen wir einen natürlich wirkenden Trichter, in dem die Narbe schließlich weitgehend unsichtbar zum Liegen kommt.

In diesem Zusammenhang können wir auf Wunsch auch die beliebte „Champagnerrinne“ in dieser Zone formen.

Die Nachbehandlung ist vom Aufwand der Operation und vom vorherigen Befund abhängig. Bei einer Minibauchstraffung sind Sie schneller wieder fit als bei einer großen ‚fleur de lis‘-Bauchdeckenstraffung. Bei der Nachbehandlung der Bauchstraffung sind verschiedene Dinge zu beachten. Auch erschwert sich die postoperative Behandlung beim Auftreten von Komplikationen. Die Kosten können dadurch auch höher ausfallen.

Die wichtigsten Dinge für den Normalfall finden Sie wie folgt:

Drainagen

Die Drainagen werden nach der Bauchstraffung, je nach Fördermenge, 2–5 Tage belassen.

Das Verhalten

… nach dem Eingriff nimmt eine entscheidende Rolle ein.
Besonders in den ersten 3 Wochen ist darauf zu achten, die Naht am Unterbauch nicht zu sehr zu strapazieren, damit diese sich nicht aufdehnt. Es sollte also in einer klappmesserartigen Haltung auf dem Rücken geschlafen werden, um somit die Spannung an der Nahtstelle zu reduzieren. Gehen und Stehen sollten Sie nach der Bauchstraffung daher auch in einer leicht gebeugten Haltung.

Die Stuhlregulation ist ebenso wichtig und kann bei einer Gefahr der Verstopfung (Obstipation) durch leichte Abführmittel unterstützt werden. Verstopfende und blähende Nahrungsmittel müssen gemieden werden. Bei stärkerem Pressen können sich die inneren Korsettenähte schneller wieder aufdehnen als gewünscht.

Kompression

Für eine fachgerechte Nachbehandlung ist es gerade in den ersten 24 Stunden nach der OP wichtig, sich ruhig zu verhalten, damit nicht ein kleines Gefäß, das verödet oder unterbunden wurde, wieder aufspringt. Durch eine Kompressionsbandage für eine Nacht kann man die Wahrscheinlichkeit für eine Blutung zusätzlich reduzieren. In den ersten Tagen bzw. Wochen sind Schwellungen und leichte Blutergüsse (auch seitenungleich) der Haut normal. Ein Kompressionsmieder sollte bis einschließlich 6 Wochen nach der Bauchstraffung getragen werden.

Fäden

Selbstauflösende Fäden müssen nicht gezogen werden. Nicht selbstauflösende Fäden werden nach frühestens 14 Tagen entfernt.

Duschen

Wegen der Nähe der Schamzone verzichtet man meist auf wasserdichte Verbände. Kurz nach dem Ziehen der Drainagen (2–5 Tage) ist das Duschen erlaubt. Davor muss der Verband trocken bleiben.

Sport

Nach der Operation sollten Sportarten, die zu Mitbewegungen am Bauch führen und/ oder anstrengend sind, 4–6 Wochen vermieden werden.

Diese Beschreibungen sollen nur als Richtungsweisung verstanden werden. Die Nachbehandlung der Bauchstraffung kann bei anderen Plastischen Chirurgen auch von diesen Beschreibungen abweichen.

Eine Kostenübernahme gewähren die Krankenkassen für eine Bauchdeckenstraffung immer seltener. Eine Chance besteht jedoch bei Extremfällen mit Krankheitswert, ähnlich wie bei der Brustverkleinerung. Weitere Infos im Beitrag Kostenübernahme für eine Bauchstraffung.

KostenDie Kosten einer Bauchstraffung in Deutschland sind variabel. Sie hängen von folgenden Faktoren ab:

  1. der Ausdehnung der Operation
  2. der Länge des Klinikaufenthaltes
  3. der Narkose-Kosten
  4. schließlich natürlich vom Plastischen Chirurgen

Kosten einer kleinen Bauchstraffung | Miniabdominoplastik

Bei der Miniabdominoplastik (= kleine Bauchdeckenstraffung) belaufen sich die Kosten auf ca. 3000–4000 Euro. Hinzu kommt das Narkosehonorar von ca. 300–900 Euro. In manchen Kliniken kommen hier noch die Kosten für den Krankenhausaufenthalt hinzu: 100–350 € pro Tag.

Kosten einer üblichen Bauchstraffung

Die normale Bauchstraffung ist deutlich aufwendiger als deren kleine Variante. Hier müssen Sie zu den oben genannten Kosten für die Operation ca. 1000–2000 € hinzukalkulieren. Die anderen Kosten bleiben, wie beschrieben.

Für weitere Details und genauere Kosten fragen Sie bitte unser Yuveo-Team in Düsseldorf.

Faktencheck

  • Behandlungsdauer:
    etwa 2 Stunden
  • Betäubung:
    Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt:
     stationär, 1 bis 2 Tage
  • Nachbehandlung:
    Kompressionswäsche für 6 Wochen, 3 Wochen Schonhaltung
  • Fäden:
    Fäden werden nach 14 Tagen gezogen.
  • Sport:
    Bis zu 6 Wochen nach OP Sport vermeiden.
  • Kosten:
    OP klein: 3.000 bis 4.000 €, OP groß: 4.000  bis 6.000 €, plus Narkose: 300 bis 900 €, plus Klinikaufenthalt pro Tag: 100 bis 350 €

Weitere Informationen und Erläuterung von Fachbegriffen

Fachbegriffe:

  • Abdominoplastik = Bauchplastik, Bauchdeckenplastik, klassische Bauchdeckenstraffung 
  • Adipositas = Fettsucht
  • Adipositas permagna = Extremform der Fettsucht
  • Miniabdominoplastik = kleine Bauchstraffung 
Bauchstraffung

Liebe Patientin, lieber Patient,

wir freuen uns, Sie auch weiterhin persönlich in unserer Klinik in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.

Auf Grund der besonderen Umstände bieten wir als Alternative zu einem persönlichen Gespräch eine erste Besprechung per Videosprechstunde an.

Wenn Sie einen Termin für eine Videosprechstunde wünschen, nehmen Sie bitte vorher Kontakt zu uns auf.

Tel.: 0211/24790940  |   Kontaktformular

Unsere Praxismanagerin Frau Jennifer Möller wird Sie über die weiteren Schritte informieren.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr YUVEO-Team

Frau am Laptop nutzt Videosprechstunde