Nasenspitzenkorrektur

Was ist der Unterschied der Nasenspitzenkorrektur zur Nasenkorrektur?

Die Nasenspitzenkorrektur ist meist nur ein Bestandteil der Standard-Nasenkorrektur. Daher wird die Korrektur der Nasenspitze häufig in Kombination mit der Entfernung des Nasenhöckers oder im Rahmen einer Verkleinerung der Nase durchgeführt. Ohne Operation ist eine Konturierung der Nasenspitze kaum möglich.

Oftmals liegt nur eine Fehlbildung der Nasenspitze vor, bei sonst normaler Nase. Die Kosten für die Korrektur der Nasenspitze sind meist etwas geringer als bei der kompletten Operation der Nase.

  • Bei Ersterer werden keine knöchernen Strukturen verändert. Es handelt sich um einen Eingriff an Knorpel und Weichteilen. Daher muss eine Nasenschiene bei einer bloßen Nasenspitzenkorrektur meist weniger lange getragen werden. Zur Vermeidung von Schwellung und Hämatomen wird sie aber von vielen Nasenchirurgen empfohlen.
  • Die Nasenspitzenkorrektur kann zwar prinzipiell in örtlicher Betäubung ggf. mit Dämmerschlaf durchgeführt werden, jedoch sind die Betäubungsspritzen sehr schmerzhaft, so dass sich auch hier eine Vollnarkose empfiehlt.
  • Für eine stärkere Formung einer Nasenspitze ist in der Regel ein offener Zugang nötig. Nur so kann man die Strukturen perfekt erkennen und korrigieren. Daher wird für die Korrektur der Nasenspitze in der Regel ein offener Zugang gewählt.

Nasenspitzenkorrektur: eine operative Korrektur der Nasenspitze

Grafisch dargestellt, sehen Sie, wie unterschiedlich ein Profil desselben Gesichts wirken kann: bei durchschnittlicher Nasenform und bei einer Prominenz der Nasenspitze im Sinne einer Spitz-Langnase und einer ‚Knubbelnase‘ (in Laiensprache).

Jetzt Termin vereinbaren

YUVEO KLINIK

Kaiserswerther Str. 119
40474 Düsseldorf

info@YUVEO.de
T 0211 24790940
F 0211 24790949
Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr

Prinzipiell existieren vielfältige OP-Techniken bei der Nasenspitzenkorrektur, die nicht alle im Einzelnen erläutert werden. Hier jedoch einige Hinweise:

  • Die Anhebung der Nasenspitze kann erreicht werden durch Kürzung des unteren vorderen Anteils der Nasenscheidewand, Verschmälerung der Flügelknorpel (an der Nasenspitze tastbar und oft als Doppelwulst sichtbar) und mittels fixierender innerer Nähte zur Fixierung der Flügelknorpel.
  • Zur Verschmälerung der Nasenspitze können die Flügelknorpel bei der Nasenspitzenkorrektur durch Nähte geformt werden. Manchmal müssen die Knorpel auch durchtrennt und neu vernäht werden. Gelegentlich sind auch Knorpeltransplantate nötig, um die Spitze bei einer kugelartigen Deformität zu formen.
  • Die Erniedrigung der Nasenspitze kann durch Kürzung des vorderen oberen Anteils der Nasenscheidewand und der Flügelknorpel erfolgen. Muss bei der Nasenspitzenkorrektur eine starke Erniedrigung erreicht werden, können die Nasenlöcher zu groß wirken. Dieses kann durch Kürzung der Nasenflügel (Wedge Excision) im Bereich der Falte am Übergang zur Wange korrigiert werden.
  • Eine Stabilisierung des Nasenstegs wird bei weichem Knorpelgerüst mit einem kleinen Knorpeltransplantat (sog. columella strut) durchgeführt, welches von der Nasenscheidewand gewonnen werden kann.

Nach der Nasenspitzenkorrektur ist meist, obwohl kein Knochen gebrochen werden musste, eine Nasenschiene für wenige Tage empfehlenswert. Diese soll verhindern, dass sich zwischen der Haut und den Knorpelstrukturen ein Bluterguss oder eine länger anhaltende Schwellung bildet. Die Fäden am Nasensteg werden nach ca. 10 Tagen entfernt. Insgesamt ist die Heilungsphase nach der Nasenspitzenkorrektur deutlich kürzer als nach einer kompletten Nasenkorrektur.

Bei einer ursprünglich recht breiten Nasenspitze muss man etwas Geduld nach der Nasenspitzenkorrektur mitbringen. Auch wenn nun das innere Gerüst korrigiert wurde, so muss der äußere Hautmantel noch schrumpfen. Dieses kann Monate dauern.

Welche Komplikationen können bei der Nasenspitzenkorrektur auftreten?
Bei der Nasenspitzenkorrektur ist die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Komplikationen insgesamt geringer als bei einer Standard-Nasenkorrektur. Jedoch können im Prinzip fast alle Komplikationen vorkommen, die im Beitrag zur Nasenkorrektur beschrieben werden.

 

Nasen-OP Schnitte

Die kosmetische Nasen-OP gehört zur Standardoperation in der Plastischen Chirurgie.
Ihr Plastischer Chirurg sollte Sie auch in Bezug auf eine Nasenkorrektur ausführlich über Komplikationen und deren Warnzeichen aufklären, um diese
rechtzeitig erkennen und suffizient behandeln zu können, damit Schlimmeres verhindert werden kann. Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hängt auch vom Ausmaß der vor der OP vorhandenen Deformität ab. Bei eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure ohne Operation sind Probleme praktisch nicht möglich. Bei der Nasenspitzenkorrektur, Nasenhöckerentfernung und auch bei der kompletten Nasenverkleinerung sind ungewünscht Operationsfolgen aber nicht mit 100%-iger Sicherheit auszuschließen.

Im Folgenden werden die wichtigsten Komplikationen kurz beschrieben, welche bei der Nasenkorrektur auftreten können:

  • Schwellung:
    Nach einer kosmetischen Nasen-OP kann es zu starken Schwellungen im Bereich der Ober- und Unterlider, der Wangen und der Stirnmitte kommen. Das ist allerdings auch abhängig von der Schwere der Operation. Um Schwellungen zu minimieren sind abschwellende Maßnahmen hilfreich: Kühlen, Oberkörperhochlagerung beim Schlafen und entsprechende Medikamente.
  • Blutergüsse:
    Die oben beschriebenen Schwellungen nach der Nasen-OP sind oft von blutunterlaufener Haut begleitet. Ein wirklicher Bluterguss, der unter der Unterhaut liegt, ist die Ausnahme. Jedoch kann bei Operationen an der Nasenscheidewand ein Bluterguss unter der Schleimhaut entstehen. Eine Entlastung durch einen Schnitt oder eine weitere OP zur Entfernung desselben ist meist erforderlich, um eine daraus resultierende Nasenatmungsbehinderung zu vermeiden.
  • Blutungen:
    Diese lassen sich in der Regel durch sorgfältige Blutstillung und abschließende Kompression vermeiden. Wenn in der Nasenhöhle stärkere Blutungen auftreten, werden die Gefäße mittels Elektrokauterisation (Strom) verödet und die Nasenhöhle anschließend großzügig austamponiert.
  • Hautempfindungsstörungen nach der kosmetischen Nasen-OP:
    Eine Verschlechterung des Hautgefühls ist bei der Standard-Nasenkorrektur typisch. Da die Haut des Nasenrückens vom Knochen gelöst werden muss, um diesen zu korrigieren, werden auch kleinste Hautnerven durchtrennt. Daher ist der Nasenrücken zunächst taub. Bis das Hautgefühl wiederkommt, dauert es Monate.
  • Narbenbildungsstörungen nach der Nasen-OP:
    Sogenannte hypertrophe Narben (oder im schlimmeren Falle Keloide) sind im Bereich der Nase eher ungewöhnlich.
  • Verletzung benachbarter Strukturen (sehr selten):
    • Verletzung des Riechnerven (N. olfactorius) kann bei einer Nasen-OP auftreten, bei der eine tiefer Präparation nötig ist.
    • Aufmeißelung der Kieferhöhle/Stirnhöhle
  • Infektionen:
    Infektionen sind ausgesprochen selten nach der Nasen-OP.
  • Aufreißen der Wunde / Naht:
    Bei der offenen Nasen-OP muss sehr auf die Schonung der Naht am Nasensteg geachtet werden. Selbst bei einem kleinen Stoß können die feinen Nähte aufreißen. Dieses gilt übrigens auch für die nicht sichtbaren Knorpelnähte innerhalb der Nase.
  • Kosmetisch unbefriedigendes Ergebnis:
    Vor der Nasenkorrektur muss der Wunsch des Patienten vom Operateur verstanden und die Machbarkeit abgeschätzt werden. Wenn man aus einer extremen Langhöckernase eine zierliche Stupsnase zaubern soll, ist dieses ein praktisch unmögliches Unterfangen. Nachkorrekturen sind bei der kosmetischen Nasen-OP insgesamt häufiger nötig als beim Durchschnitt der sog. Schönheits-OPs.
  • Auf das Risiko der Narkose / Betäubung wird hier nicht eingegangen.

nasenkorrektur-kostenDie Kosten für eine Nasenkorrektur sind äußerst variabel. Dabei spielen die folgenden Faktoren eine Rolle:

  1. Wie groß ist das Ausmaß der Nasenkorrektur? Wird nur eine kleinere Korrektur z. B. im Sinne einer Nasenspitzenkorrektur oder eine komplette Nasenverkleinerung durchgeführt? Muss die Nasenscheidewand operiert werden? Kann man auch ohne Operation mit einer Unterspritzung ein brauchbares Ergebnis erzielen?
  2. Dauer des Krankenhausaufenthaltes
  3. Kosten für eine Vollnarkose oder für den Dämmerschlaf (bei kleiner OP)
  4. Der Plastische Chirurg, der Sie behandelt

Wovon hängen die Kosten einer Nasenkorrektur ab?

Die Kosten einer Nasenkorrektur sind von den Ausmaßen der Nasendeformität und der damit einhergehenden OP abhängig. Handelt es sich um eine kleine Nasenkorrektur, z. B. nur der Nasenflügel, so ist mit wesentlich geringeren Kosten zu rechnen als bei der kompletten Nasenkorrektur, bei der nicht nur die äußere Nase einschließlich Knorpel und Knochen verändert wird, sondern auch die Nasenmuscheln und die Nasenscheidewand operiert werden.

Preise für die Nasenkorrektur

  • Sehr kleine Nasenkorrektur (z. B. Nasenflügelkorrektur): meist ca. 2000 bis 3500 €.
  • Mittlere Nasenkorrektur mit Operation an Knorpel und Knochen: ungefähr 4000 bis 5000 € können Sie erwarten.
  • Große Nasenkorrektur: hier müssen sie auf die Letztgenannten Kosten noch ca. 1000 bis 1500 € aufschlagen.

Die Narkose-Kosten betragen meist 300 € bis über 1000 €. In manchen Häusern werden für den stationären Klinikaufenthalt weiterhin Kosten um 300 bis 600 € pro Tag zusätzlich hinzugerechnet.

Für weitere Details und genauere Kosten fragen Sie bitte Ihren Plastischen Chirurgen.