Brazilian Butt Lift in Düsseldorf

Das Brazilian Butt Lift wird auch Buttock Lift genannt. Grundsätzlich handelt es sich um eine Methode der Pokorrektur mit Eigenfett. Plastische Chirurgen könnten dieses Verfahren auch Konturierung nennen, da eine Formung möglich ist.
Wie der Name bereits erahnen lässt, liegen die Ursprünge dieser Methode in Südamerika und zwar in Brasilien. Aber nicht nur in diesem Land, sondern in ganz Südamerika und in den USA. Für die meisten Deutschen ist der Eingriff noch unbekannt.  Dennoch handelt es sich um eine etablierte und sichere plastisch-chirurgische Operation, wenngleich diese in Europa noch nicht so populär ist. Sicherlich spielt dabei auch eine Rolle, dass die Ästhetik der Brust in Europa höher gepriesen wird als die des Gesäßes. Viele Frauen können eher mit einem flachen Po als mit einer flachen Brust leben.

Jetzt Termin vereinbaren

YUVEO KLINIK

Kaiserswerther Str. 119
40474 Düsseldorf

info@YUVEO.de
T 0211 24790940
F 0211 24790949
Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr

Das Brazilian Buttock Lift ist eine Po-Korrektur mit Eigenfett. Das macht schon klar, dass extrem schlanke Frauen von dieser Methode kaum profitieren, denn das Eigenfett muss vom eigenen Körper sein, welches man transplantieren möchte. Die Damen und Herren, die kaum Eigenfett besitzen und dennoch eine Po-Vergrößerung wünschen, können mit Hilfe der Poimplantate das Volumen vermehren.

Prinzipiell geht unser Team aus Plastischen Chirurgen in Düsseldorf vor, wie es bei der Fettabsaugung üblich ist. Auch beim Brazilian Butt Lift wird nach Infiltration einer sogenannten Tumeszenzlösung und einer gewissen Einwirkzeit das Fett abgesaugt. Anschließend erfolgt die Filtration in einem Filtersystem. So können wir Bestandteile wie Blut, Infiltrationslösung mit Kochsalzlösung trennen und das reine Fett separieren. Unsere Plastischen Chirurgen spritzen dieses Eigenfett anschließend mit speziellen Spritzen und Kanülen in die Zonen, welche vergrößert werden sollen. Wichtig ist hier eine besondere Technik des Einspritzens in das Gesäß, um eine möglichst große Angehrate zu ermöglichen.

Allein durch eine gezielte Fettabsaugung um den Po herum ist bereits die Kontur deutlich verbesserbar. Dieses wäre die Minimalvariante einer Pokorrektur. Typischerweise versuchen wir in Düsseldorf, beim Brazilian Butt Lift die Poform bereits bei der Liposuktion zu verbessern und können dann mit der Injektion noch den Haupteffekt erzielen. Demnach wäre es eher ungünstig, z. B. nur am Bauch abzusaugen oder an den Armen, da dann diese zusätzliche und für das Brazilian Butt Lift wichtige Konturierung nicht möglich wäre.

Wie oben beschrieben, achten wir in der Yuveo Klinik in Düsseldorf darauf, beim Einspritzen des aufgearbeiteten Fettes eine spezielle Technik anzuwenden. Wird z. B. eine große Menge an eine kleine Stelle gespritzt, können die inneren Fetttransplantate nicht ernährt werden und zerfallen. Das bedeutet dann eine deutlich schlechtere Angehrate sowie schlechteres Ergebnis. Es ist schwer, eine exakte Rate des Einwachsens zu beschreiben. Das liegt daran, dass die Angehrate auch davon abhängt, wie viel Fett eingespritzt wird und wie wir es injizieren. Es hängt auch ab von der Nachbehandlung und vom Verhalten der Behandelten nach der Operation. In der Literatur gibt es sehr unterschiedliche Angaben. Verallgemeinert können wir in Abhängigkeit von den eben genannten und anderen Faktoren von 40 bis 70 % ausgehen. Wenn beim Brazilian Butt Lift nicht genügend Zellen eingeheilt sind, können wir die Po-Operation auch wiederholen, um somit mehr Volumen zu erreichen. Voraussetzung ist hier wieder das Vorhandensein von genügend Fettgewebe. Haben wir in der ersten Sitzung in unserer Düsseldorfer Klinik bereits alles oder beinahe alles abgesaugt, ist für eine erneute Behandlung nichts mehr vorhanden. Daher ist darauf zu achten, wenn ggf. mehrere Eingriffe vorgesehen sind, bei der Pokorrektur mit Eigenfett nur so viel abzusaugen, wie für die Injektion benötigt wird.

Mit welchen Kosten müssen Sie für das Buttock Lift rechnen?
Die Kosten für die Operation hängen von verschiedenen Faktoren ab. Hauptsächlich vom Umfang der Operation. Dieser kann sehr unterschiedlich sein. Auch kalkulieren verschiedene Kollegen unterschiedliche Preise. Im Folgenden stellen wir einige Schätzungen für die Kalkulation der Aufwendungen für diesen Eingriff in Deutschland dargestellt.

  1. Die Minimalvariante kann man am ehesten für schlanke Patientinnen kalkulieren, die nicht genügend Fett besitzen. In solchen Fällen kann die Operation nur teilweise ausgeführt werden, wodurch die Kosten reduziert sind. Beispielsweise können wir in Düsseldorf bei einer sonst schlanken Frau die Problemzone der Hüften absaugen und das, was man an Fett gewinnt, aufarbeiten, filtrieren und im Gesäß verteilen. Wenn hier nur kleine Mengen Fett gewonnen werden können, ist der Aufwand geringer. Z. B. müssen wir in solchen Fällen die Patienten intraoperativ nicht drehen, was eine deutliche Aufwandsreduktion bedeutet und die Operationszeiten verkürzt. Weiterhin müssen bei derartigen kleineren Eingriffen keine stationären Überwachungen erfolgen. Im Schnitt müssen Sie in solchen Fällen mit ca. 5000 € rechnen, inklusive Umsatzsteuer und Narkose.
  2. Die Standardvariante des Brazilian Butt Lifts besteht darin, Fett am Rücken, den Hüften, über dem Po und ggf. am Bauch abzusaugen und dieses für die Transplantation zu benutzen. Dafür müssen wir die Patienten intraoperativ drehen, die Fettabsaugung ist aufwendiger und damit steigen auch die Ausgaben. Ein stationärer Aufenthalt ist notwendig. Hier müssen Sie in Deutschland von ca. 8000 € ausgehen, inklusive der Umsatzsteuer und der Narkose.
  3. Muss mehr gemacht werden, so wird es teurer. Wenn z. B. noch weitere Regionen abgesaugt werden sollen, wie Beine, Arme oder die Fesseln oder wenn man mit der geringen Fettmenge nicht auskommt und zusätzlich Poimplantate benötigt, wird der Aufwand z. T. deutlich größer. Auch kann man simultan das gewonnene Fett noch in anderen Regionen platzieren, um die Oberschenkel zu formen oder eine Mulde oberhalb der Reiterhose aufzufüllen. In solchen Fällen kommen zusätzliche Kosten für den höheren Aufwand hinzu und weitere Ausgaben für zusätzliche Materialien wie Implantate oder Miederware. Es lässt sich hier nur schwer sagen, mit welchen Preisen zu rechnen ist. Jedoch können die Kosten 10000 € deutlich übersteigen.

In unserer Düsseldorfer Klinik kalkulieren wir daher die Preise anhand des Befundes, der Gegebenheiten, des Aufwandes und der Narkosezeit. Im Rahmen eines Beratungsgespräches und der Untersuchung durch unsere Plastischen Chirurgen erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag, der die kompletten Kosten beinhaltet. Mit versteckten Zusatzkosten müssen Sie nicht rechnen.

Die Nachbehandlung beim Brazilian Butt Lift ist ähnlich wie die nach einer Povergrößerung mit Po-Implantaten.

  • Das Fädenziehen können wir wegen der nur kleinen Einstiche aber früher vornehmen. Sie können nach bereits einer Woche entfernt werden.
  • Die Schmerztherapie nach dem Brazilian Butt Lift richtet sich nach den individuellen Beschwerden und auch nach der Einspritzungstechnik. Injizieren wir nur sehr oberflächlich, dann ist nicht mit starken Schmerzen zu rechnen.
  • Unser Düsseldorfer Team empfiehlt Ihnen eine körperliche Schonung von wenigen Wochen.
  • Postoperativ sollten Sie eine Miederware tragen, welche die abgesaugten Areale mit einschließt.
  • Druckbelastungen auf die mit Eigenfett unterspritzten Areale sollten Sie vermeiden. Insbesondere in den ersten 7 bis 10 Tagen könnte das Fett sich noch bewegen und in Bereichen landen, die keine Volumenzunahme erfahren sollten.
  • Kann man das Brazilian Butt Lift mit einer Po-Vergrößerung mit Implantaten kombinieren?
    Ja, das ist möglich. Es kann dann Sinn machen, wenn zwar Eigenfett vorhanden ist, aber nicht genügend. In solchen Fällen ist es unserem Düsseldorfer Team aus Plastischen Chirurgen möglich, Poimplantate in den großen Gesäßmuskel einzusetzen und die darüber liegende Fettschicht mit dem Eigenfett  aufzubauen, welches sich an anderer Stelle gewinnen lässt. Bei der Kombination mit Poimplantaten müssen Sie mit höheren Kosten rechnen.
  • Kann das gewonnene Eigenfett in andere Regionen gespritzt werden, wie z. B. in die Brust? Theoretisch ja – aber praktisch nein! Prinzipiell kann das gewonnene Fett im Sinne einer Brustvergrößerung mit Eigenfett in die Brust gespritzt werden. Dieses gilt jedoch nicht, wenn man auf den unterspritzten Arealen liegt oder sitzt, denn für eine gute Einheilung ist es wichtig, nicht die transplantierten Areale zu stark zu komprimieren. Forcierte Kompression resultiert in einer reduzierten Einheilquote. Da man bei der Kombination Butt Lift und Brustunterspritzung aber weder auf dem Bauch noch auf dem Rücken liegen dürfte, kann man diese Eingriffe nicht simultan durchführen.
  • Kann man den Eingriff wiederholt ausführen, wenn der Wunsch besteht, das Volumen weiter zu erhöhen?
    Wenn das gewünschte Ergebnis nicht Ihren Vorstellungen entspricht und noch Eigenfett vorhanden ist, können wir die Po-Operation in unserer Klinik in Düsseldorf wiederholen. Generell kann es bei Eigenfettunterspritzungen dazu kommen, dass der Eingriff erneut ausgeführt werden muss, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wenn wir von Beginn an davon ausgehen, dass 2 bis 3 Eingriffe erforderlich werden könnten, dann sind wir mit der Fettabsaugung vorsichtig, um das Spenderareal nicht unnötig zu verkleinern. Wird bereits in der ersten Sitzung eine extrem große Menge an eine kleine Stelle gespritzt, so werden die Fettzellen im Inneren des Unterspritzungsareals keinen Anschluss an das Gefäßsystem finden und untergehen. Dieses kann zu Ölzysten, Verhärtungen und zu Narbenschmerzen am Gesäß führen. Bei der Povergrößerung mit Eigenfett müssen generell viele Einzelheiten Plastischen Chirurgen befolgt werden, um eine möglichst große Einheilquote am Po zu gewährleisten.