Yuveo Klinik

Tennisarm in Kombination mit dem Supinator-Logen-Syndrom

Bevor wir den Tennisellenbogen operieren, schließen wir zunächst das sogenannte Supinator-Logen-Syndrom aus, denn dieses kann in manchen Fällen gemeinsam mit ihm auftreten.

Das Supinatorlogensyndrom (SLS) ist Folge einer Einengung eines motorischen Astes (Nervus interosseus posterior) des Speichennervs (N. radialis) an einer Muskelarkade (des Musculus supinator).

Die Erkrankung kann zu Beschwerden führen, welche den Symptomen beim Tennisarm ähneln.

Die Hauptschmerzlokalisation liegt aber weiter körperfern und mehr zur Mitte. Hier lässt sich vom Handchirurgen auf Druck ein Schmerz auslösen. Bei einer starken Einengung ist die Streckung im Handgelenk beeinträchtigt.

Wird der Unterarm nach außen gedreht oder der Mittelfinger gegen Widerstand gestreckt, dann können wir einen Schmerz provozieren.

Wenn sich bei der Untersuchung in der Handchirurgie ein starkes SLS zeigt, sollte bei Versagen der konservativen Behandlung eine OP zur Entlastung (Dekompression) des Nervs in Erwägung gezogen werden.

Kombinations-OP beim Tennisarm

Dieser Eingriff lässt sich auch gut mit der OP beim Tennisellenbogen kombinieren.

Ähnliche Einträge

Liebe Patientin, lieber Patient,

wir freuen uns, Sie auch weiterhin persönlich in unserer Klinik in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.

Auf Grund der besonderen Umstände bieten wir als Alternative zu einem persönlichen Gespräch eine erste Besprechung per Videosprechstunde an.

Wenn Sie einen Termin für eine Videosprechstunde wünschen, nehmen Sie bitte vorher Kontakt zu uns auf.

Tel.: 0211/24790940  |   Kontaktformular

Unsere Praxismanagerin Frau Jennifer Möller wird Sie über die weiteren Schritte informieren.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr YUVEO-Team

Frau am Laptop nutzt Videosprechstunde