Yuveo Klinik

Tennisarm-OP: Komplikationen

Die bei der Tennisarm-Operation möglichen Komplikationen werden Ihnen hier von unserem Handchirurgie-Team in Düsseldorf beschrieben:

Postoperative Schwellung

Nach der Tennisarm-Operation ist eine leichte Schwellung nach dem Eingriff normal. Sie kann durch kleinere Blutergüsse oder Wundwasserergüsse stärker ausgeprägt sein.

Blutergüsse und Blutungen

Die Ausbildung von Blutergüssen ist postoperativ eher ungewöhnlich, aber möglich. Vorsorglich sorgen wir für eine sorgfältige Blutstillung und ggf. die Einlage einer Minidrainage, die nach kurzer Zeit gezogen werden kann.

Narbenbildungsstörungen bei der Tennisarm-Operation

Sogenannte überschwellige, wulstige Narben (oder gutartige Wucherungen) können bei Menschen mit entsprechender Störung gelegentlich auftreten. Wenn wir diese rechtzeitig erkennen, können wir Gegenmaßnahmen ergreifen, die leider nicht immer erfolgversprechend sind.

Verletzung benachbarter Strukturen (selten)

Bei extrem ausgedehnter Operationstechnik können Äste des Speichennerven (Nervus radialis) verletzt werden, was eine Funktionsreduktion oder einen Funktionsverlust der von ihm innervierten Muskeln bedeuten kann.

Daher arbeiten wir bei handchirurgischen Operationen mit Lupenbrille. Dieser Eingriff erfordert von unseren Handchirurgen ebenfalls fundierte mikrochirurgische Kenntnisse, um im Falle einer Nervenverletzung in der Lage zu sein, diesen auch wieder mikrochirurgisch nähen zu können!

Infektionen

Das Risiko für Infektionen können wir durch hochsteriles Arbeiten gering halten.

Hautgefühl im Bereich der Narbe

Über eine Verschlechterung des Gefühlsempfindens oder eine Taubheit im Bereich der Narbe klären wir Sie auf. Nicht selten fühlt sich die Haut in Narbennähe nach der Tennisellenbogen-Operation gefühlslos oder gefühlsarm an. Wenn diese über ein Jahr bestehen bleibt, ist eine Verbesserung nicht mehr zu erwarten.

Aufreißen der Wunde / Naht

Wenn der Gips postoperativ getragen wird, ist ein Aufreißen der Naht nicht möglich.

Wundwassererguss = Serom

Da bei der Tennisellenbogen-Operation viel Gewebe mittels Strom abgetragen wird, kann es gelegentlich bei zu aggressivem Vorgehen zu einem sog. Wundwassererguss in der Wunde kommen. Dessen Behandlung in der Yuveo Klinik in Düsseldorf erfolgt durch Wickelung, Ruhigstellung und ggf. durch Punktion.

Andauernde Beschwerden und Rückfall

Leider kann selbst nach einer Operation ein Tennisarm-Rückfall oder eine Neuerkrankung auftreten. Daher klärt Sie unser Düsseldorfer Team über diese Möglichkeit auf.

Ähnliche Einträge

Liebe Patientin, lieber Patient,

wir freuen uns, Sie auch weiterhin persönlich in unserer Klinik in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.

Auf Grund der besonderen Umstände bieten wir als Alternative zu einem persönlichen Gespräch eine erste Besprechung per Videosprechstunde an.

Wenn Sie einen Termin für eine Videosprechstunde wünschen, nehmen Sie bitte vorher Kontakt zu uns auf.

Tel.: 0211/24790940  |   Kontaktformular

Unsere Praxismanagerin Frau Jennifer Möller wird Sie über die weiteren Schritte informieren.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr YUVEO-Team

Frau am Laptop nutzt Videosprechstunde