0211-24790940 info@yuveo.de

logo

YUVEO informiert …

Unterarmmuskulatur | Wie ist die oberflächliche Schicht aufgebaut?

Unterarmmuskeln von hinten seitlichUnterarmmuskulatur: Unterarmmuskeln des Menschen

 

Einteilung der Unterarmmuskulatur

Die Unterarmmuskulatur kann folgendermaßen eingeteilt werden:

  • Unterarmmuskulatur
    • oberflächliche Schicht
    • tiefe Schicht
    • Speichen-Gruppe
    • Strecker – Extensoren
    • Beuger – Flexoren
In den lateinischen Namen der meisten Unterarmmuskeln ist die Funktion enthalten. Auf dieser Seite finden Sie Details zur oberflächlichen Schicht.

oberflächliche Strecker-Gruppe der Unterarmmuskulatur

Bilder: Darstellung der Strecker der oberflächlichen Unterarmmuskulatur

  • 1, M. extensor carpi ulnaris – äußerer Ellenbogenmuskel
  • 2, M. extensor digitorum – gemeinsamer Fingerstrecker
  • 3, M. extensor digiti minimi – Kleinfingerstrecker
  • 4, M. pronator teres – runder Einwärtsdreher
  • 5, M. flexor carpi radialis – innerer Speichenmuskel
  • 6, M. flexor carpi ulnaris – innerer Ellenbogenmuskel
  • 7, M. palmaris longus – langer Hohlhandmuskel
  • 8, M. flexor digitorum superficialis – oberflächlicher, hochliegender Fingerbeuger
  • 9, M. brachioradialis – langer Auswärtsdreher
  • 10, M. extensor carpi radialis longus – äußerer langer Speichenmuskel
  • 11, M. extensor carpi radialis brevis – äußerer kurzer Speichenmuskel
  • 14, M. abductor pollicis longus – langer Abzieher des Daumens
  • 15, M. extensor pollicis longus – langer Daumenstrecker
  • 16, M. extensor pollicis brevis – kurzer Daumensrecker
 

  • e, M. trizeps brachii
  • f, äußerer Oberarmknorren (Epicondylus lateralis humeri)
  • g, M. anconeus

Oberflächliche Schicht der Unterarmmuskulatur

 

Strecker

Die Unterarmmuskulatur mit Steckfunktion wird vom tiefen Ast des Speichennervs (N. radialis) versorgt.

1, M. extensor carpi ulnaris – äußerer Ellenbogenmuskel

  • Funktion: Streckung im Handgelenk und Ulnarabduktion (nach ellenseitig führen)
  • Ursprung:
    • Caput humerale – Oberarmkopf: Epicondylus lateralis humeri; Ligamentum collaterale radiale
    • Caput ulnare – Ellenkopf: Hinterfläche der Elle und Unterarmfaszie
  • Ansatz: 5. Mittelhandknochen (Os metacarpale V)
  • Innervation: R. profundus nervi radialis (tiefer Speichennerv)

2, M. extensor digitorum – gemeinsamer Fingerstrecker

  • Funktion: Streckung des Handgelenkes und der Finger
  • Ursprung: Epicondylus lateralis humeri; Ligamentum collaterale radiale, Ligamentum anulare an der Speiche
  • Ansatz: Streckseitige Aponeurosen (Faserplatte) der Finger 2-5
  • Innervation: R. profundus nervi radialis (tiefer Speichennerv)

3, M. extensor digiti minimi – Kleinfingerstrecker

  • Funktion: Streckung des kleinen Fingers
  • Ursprung: siehe gemeinsamer Fingerstrecker
  • Ansatz: Streckseitige Aponeurose (Faserplatte) des Kleinfingers
  • Innervation: R. profundus nervi radialis (tiefer Speichennerv)

Beuger

oberflächliche Beuger der Unterarmmuskulatur

Bild: Darstellung der Beuger der oberflächlichen Unterarmmuskulatur

  • 4, M. pronator teres – runder Einwärtsdreher
  • 5, M. flexor carpi radialis – innerer Speichenmuskel
  • 6, M. flexor carpi ulnaris – innerer Ellenbogenmuskel
  • 7, M. palmaris longus – langer Hohlhandmuskel
  • 8, M. flexor digitorum superficialis – oberflächlicher, hochliegender Fingerbeuger
  • 9, M. brachioradialis – langer Auswärtsdreher
 

  • a, M. biceps brachii
  • b, innerer Knorren de Oberarmknochens (Epicondylus medialis humeri)
  • c, Daumenballenmuskulatur
  • d, Kleinfingerballenmuskulatur
  • e, M. flexor pollicis longus

4, M. pronator teres – runder Einwärtsdreher

  • Funktion: starker Pronator (dreht den Unterarm nach innen); Beugt zusätzlich im Ellenbogengelenk
  • Ursprung:
    • Caput humerale – Oberarmkopf: Epicondylus medialis des Oberarms; Septum intermusculare brachii mediale
    • Caput ulnare – Ellenkopf: Facies medialis der Elle
  • Ansatz: Facies lateralis der Speiche
  • Innervation: N. medianus; manchmal auch zusätzlich vom N. musculocutaneus

5, M. flexor carpi radialis – innerer Speichenmuskel

  • Funktion: Beugung im Handgelenk; Bewegt das Handgelenk nach speichenwärts (Radialabduktion); kann den Unterarm einwärts drehen (Pronation)
  • Ursprung: Epicondylus medialis des Oberarms
  • Ansatz: Basis des 2. Mittelhandknochens
  • Innervation: N. medianus

6, M. flexor carpi ulnaris – innerer Ellenbogenmuskel

  • Funktion: Handgelenksbeugung und Bewegung nach ellenwärts (Ulnarabduktion)
  • Ursprung:
    • Caput humerale – Oberarmkopf: Epicondylus medialis des Oberarms; Septum intermusculare brachii mediale
    • Caput ulnare – Ellenkopf: Ellenbogen (Olecranon); Unterarmfaszie; Margo posterior der Elle
  • Ansatz: Erbsenbein (Os pisiforme), über ein Band am Hakenbein (Os hamatum)
  • Innervation: N. ulnaris

7, M. palmaris longus – langer Hohlhandmuskel

Der Muskel ist variabel angelegt und bei ca. 1/5 der Menschen nicht vorhanden.

  • Funktion: spannt die Palmaraponeurose (eine Faserplatte in der Hohlhand)
  • Ursprung: Epicondylus medialis des Oberarms; Unterarmfaszie
  • Ansatz: Palmaraponeurose
  • Innervation: N. medianus

8, M. flexor digitorum superficialis – oberflächlicher, hochliegender Fingerbeuger

  • Funktion: beugt Grund-, Mittelgelenke der Langfinger und das Handgelenk
  • Ursprung:
    • Caput humeroulnare: Epicondylus medialis des Oberarms und Processus coronoideus der Elle
    • Caput radiale – Speichenkopf: Vorderfläche der Speiche
  • Ansatz: Basis der Mittelglieder der Langfinger
  • Innervation: N. medianus

Speichenseitige Unterarmmuskulatur

 

9, M. brachioradialis – langer Auswärtsdreher

  • Funktion: Beugung im Ellenbogengelenk und Auswärtsdrehung (Supination)
  • Ursprung: seitlicher Rand des Oberarmknochens (Margo lateralis), laterales Septum intermusculare des Oberarms
  • Ansatz: Processus styloideus der Speiche
  • Innervation: N. radialis

10, M. extensor carpi radialis longus – äußerer langer Speichenmuskel

  • Funktion: Beteiligung an der Beugung im Ellenbogengelenk und an der Hand; kann das Handgelenk nach speichenwärts bewegen (Radialabduktion)
  • Ursprung: seitlicher Rand des Oberarmknochens (Margo lateralis), laterales Septum intermusculare
  • Ansatz: Basis vom 2. Mittelhandknochen (Os metacarpale)
  • Innervation: N. radialis

11, M. extensor carpi radialis brevis – äußerer kurzer Speichenmuskel

  • Funktion: hauptsächlich Streckung im Handgelenk
  • Ursprung: Epicondylus lateralis humeri; Ligamentum anulare der Speiche
  • Ansatz: Basis vom 3. Mittelhandknochen
  • Innervation: R. profundus nervi radialis (tiefer Speichennerv)

 

Tiefe Schicht der Unterarmmuskulatur

Weitere Einzelheiten unter tiefe Unterarmmuskeln.

Strecker

12, M. extensor indicis – Zeigefingerstrecker

13, M. supinator – Auswärtsdreher

Unterarmmuskeln des Daumens

14, M. abductor pollicis longus – langer Abzieher des Daumens

15, M. extensor pollicis longus – langer Daumenstrecker

16, M. extensor pollicis brevis – kurzer Daumensrecker

Beuger

17, M. flexor digitorum profundus – tiefer Fingerbeuger

18, M. flexor pollicis longus – langer Daumenbeuger

19, M. pronator quadratus – viereckiger Einwärtsdreher

Aktualisiert am 08.06.2011

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger