Subscapularis, M. – Unterschulterblattmuskel

M. subscapularis Schulterblattmuskel

Der M. subscapularis (5), zu Deutsch Unterschulterblattmuskel genannt, gehört zu der hinteren Gruppe der Schultermuskulatur.

Der M. subscapularis ist ein großer triangulärer Muskel, der die komplette Fossa subscapularis (mittlere und untere 2/3 des Schulterblattes) ausfüllt.

  • Funktion: Der M. subscapularis ist der bedeutendste Innendreher an der Schulter.
  • Ursprung: Fossa subscapularis
  • Ansatz: Tuberculum minus humeri (kleiner Höcker am Oberarmknochen)
  • Innervation: N. suprascapularis

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger