Serratus posterior inferior und superior, M. – hinterer Sägemuskel

M. serratus posterior inferior des Dorsum

Der M. serratus posterior superior und inferior (auf dem Bild i), zu Deutsch Sägemuskeln, gehören zur Rückenmuskulatur ventraler Herkunft. Ihr entwicklungsgeschichtlicher Ursprung liegt an der Vorderseite des Rumpfes.

M. serratus posterior superior – hinterer oberer Sägemuskel

Der M. serratus posterior superior (nicht auf dem Bild dargestellt) ist ein flacher Muskel, der unter dem M. rhomboideus (3) liegt und dieselbe Faserverlaufsrichtung aufweist.

  • Funktion des hintereren oberen Sägemuskels: Atemhilfsmuskel der die Rippen hebt (Einatmung)
  • Ursprung: Dornfortsätze der 6.,7. Hals- und 1.,2. Brustwirbel
  • Ansatz: 2.-5. Rippe
  • Innervation: Nn. thoracici und N. cervicalis C8-Th4

M. serratus posterior inferior – hinterer unterer Sägemuskel

Der hintere untere Sägemuskel ist auf dem Bild mit i, dargestellt. Sein gezackter (daher Sägemuskel) Ansatz an den 4 Rippen ist deutlich dargestellt. Seine Fasern verlaufen von medial unten nach lateral oben.

  • Funktion: Der M. serratus posterior inferior ist Hilfsmuskel bei der Einatmung und Gegenspieler des Zwerchfellzuges.
  • Ursprung: Dornfortsätze der 11.,12, Brust- und 1.,2. Lendenwirbel
  • Ansatz: unterer Rand der Rippen 9-12
  • Innervation: Nn. Thoracici Th 9-12

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger