Rotatores, Mm. – Strecker und Dreher der Wirbelsäule

Mm. rotatores thoracis, cervicis am Rücken

Die Mm. rotatores gehören zum transversospinalen System des inneren Tracktes der autochthonen Rückenmuskeln. Diese werden auch gemeinsamer Rückratstrecker oder M. erector spinae genannt.Wie der Name bereits andeutet sind diese Muskeln zur Drehung der Wirbelsäule in der Lage. Die Mm. rotatores liegen unterhalb des M. multifidus (9, M. multifidus am Halsbereich) sind aber auf dem Bild selbst nicht dargestellt.In Abhängigkeit von der Lokalisation lassen sich die Mm. rotatores in 3 Regionen aufgliedern: cervicis (Halsregion), thoracis (Brustkorbregion) und lumborum (Lendenbereich).

  • Funktion: Streckung der Wirbelsäule und Drehung zur Gegenseite
  • Unterteilung:
    • I, Mm. rotatores thoracis
    • II, Mm. rotatores cervicis
    • III, Mm. rotatores lumborum
  • Ursprung:
    • I, Querfortsätze der 2.-12. Brustwirbel
    • II, Quer- und Gelenkfortsätze der Halswirbel
    • III, Proc. Mamillares der Lendenwirbel
  • Ansatz: Basis der Dornfortsätze und Wirbelbögen
  • Innervation: hintere Äste der Spinalnerven TH1-11

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger