Rhomboideus, M. – rautenförmiger Muskel

M. rhomboideus am Dorsum

Der M. rhomboideus (3) gehört zur hinteren Gruppe der Schultergürtelmuskeln. Seine lateinische Bezeichnung beschreibt seine Form: rautenförmig (Rhombus = Raute).

Der M. rhomboideus wird beinahe komplett vom M. trapezius bedeckt und bedeckt seinerseits den M. serratus posterior superior. In den meisten Fällen kann der Muskel in einen kranialen M. rhomboideus minor und einen kaudal liegenden M. rhomboideus major unterteilt werden (dieses sehen Sie auch auf dem Bild (3)).

  • Funktion: Der M. rhomboideus zieht das Schulterblatt zur Mitte und nach oben und fixiert mit dem vorderen Sägemuskel das Schulterblatt am Brustkorb.
  • Ursprung: Dornfortsätze des 5. Hals- bis 4. Brustwirbels, Bänder: Lig. nuchae und Ligamentum supraspinale
  • Ansatz: innerer Rand des Schulterblattes (Margo medialis scapulae)
  • Innervation: hinterer Schulterblattnerv (N. dorsalis scapulae)

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger