Peroneus longus, brevis, M. – langer und kurzer Wadenbeinmuskel

M. fibularis longus lateralM. fibularis brevis lateral distal

Der M. fibularis longus (auch peroneus longus)(11) und brevis (12), auf Deutsch langer bzw. kurzer Wadenbeinmuskel, sind Beugemuskeln der seitlichen Gruppe der Unterschenkelmuskeln.

Bilder oben: Beim 1. Bild ist nur der M. gastrocnemius (4) entfernt, beim 2. hingegen zusätzlich der tiefer liegende Musculus soleus (5, 6a,b) so dass die tiefe Unterschenkelgruppe sichtbar ist.

 

11, M. fibularis longus (peroneus) – langer Wadenbeinmuskel

Der M. fibularis longus sitzt an der oberen Außenseite des Unterschenkels und ist der oberflächlichere der beiden Mm. peronei. Der Nervus fibularis communis gelangt durch eine Lücke des Muskels am Wadenbeinköpfchen von hinten auf die Vorderseite. Die langen Sehnen des M. fibularis longus und brevis laufen hinter dem Außenknöchel zu ihren Ansätzen an den Mittelfußknochen.

  • Funktion: Der M. fibularis longus dreht den Fuß kraftvoll nach außen und ist ein Vorfußsenker.
  • Ursprung: obere Hälfte und der Kopf des Wadenbeins, Membrana interossea
  • Ansatz: 1. Mittelfußknochen und dem 2. Würfelbein
  • Innervation: N. fibularis superficialis

 

12, M. fibularis brevis (peroneus) (kurzer Wadenbeinmuskel)

Der M. peroneus brevis liegt zum Teil unterhalb des langen Wadenbeinmuskels.

  • Funktion des Musculus fibularis brevis: Außendrehung und Herabsenkung des Fußes
  • Ursprung: Membrana interossea, seitliche Wadenbeinfläche im mittleren 1/3
  • Ansatz: Basis des 5. Mittelfußknochens
  • Innervation: N. fibularis superficialis

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger