Lumbricales manus, Mm.- wurmförmige Handmuskeln

Musculi lumbricales der Hohlhand

Die 4 Musculi lumbricales (wurmförmige Muskeln) des Handtellers, gehören zur kurzen Handmuskulatur. Ihre besondere Stellung liegt darin, dass diese Muskeln nicht von Knochen, Haut oder Bändern entspringen sondern von den Sehnen des langen gemeinsamen Fingerbeugers. Auf dem Bild sind die 2 äußeren Musculi lumbricales mit der Nr. 9 dargestellt, die anderen beiden liegen dazwischen.

  • Funktion der Musculi lumbricales: Beugung im Grundgelenk und Streckung in End- und Mittelglied
  • Ursprung: Sie entspringen den Sehnen des gemeinsamen tiefen Fingerbeugers (M. flexor digitorum profundus)
  • Ansatz: Dorsalaponeurosen der Langfinger
  • Innervation: Innervation: N. medianus; Ellennerv

Hier finden Sie Infos zu den Mm. lumbricales pedis am Fuß.

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger