Extensor digiti minimi, M. – Kleinfingerstrecker

M. extensor digiti minimi am Unterarm

Der M. extensor digiti minimi (3), zu Deutsch Kleinfingerstrecker, ist ein Streckmuskel der oberflächlichen Schicht der Unterarmmuskeln. Er befindet sich streckseitig und mittig wird vom M. extensor digitorum (2)(speichenwärts) und M. extensor carpi ulnaris (1)(ellenwärts) bedeckt und zieht sich vom Epicondylus lateralis humeri (f) bis zu seinem Strecksehnenfach. Die Sehne des M. extensor digiti minimi passiert das V. Strecksehnenfach.

Die Kleinfingersehne des M. extensor digiti minimi wird im Bereich des distalen Handrückens vom gemeinsamen Fingerstreckers begleitet (3). Im Bereich des Zeigefingers liegt die Sehne des M. extensor indicis eng der Sehne des M. extensor digiti minimi an. Die beiden Sehnen münden auf der Streckseite des Kleinfingers in der Streckerhaube.

  • Funktion des M. extensor digiti minimi: Streckung des kleinen Fingers
  • Ursprung: Epicondylus lateralis humeri; Ligamentum collaterale radiale, Ligamentum anulare an der Speiche
  • Ansatz: Streckseitige Aponeurose (Faserplatte) des Kleinfingers
  • Innervation: R. profundus nervi radialis (tiefer Speichennerv)
Lähmung des M. extensor digiti minimi: Bei der Radialislähmung ist dieser Muskel mitverantwortlich für die sogenannte Fallhand. Durch seine Schädigung kann der Kleinfinger nicht mehr gestreckt werden.

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger