Depressor supercilii, M. – der Augenbrauensenker

M. depressor supercilii in der Frontansicht

Der M. depressor supercilii ist auf dem Bild mit der Nr. 2 dargestellt. Er gehört zu den Hautmuskeln. Er ist nicht zu verwechseln mit dem M. corrugator supercilii der tiefer unter ihm liegt.

  • Funktion:Der M. depressor supercilii ist Verursacher der Querfalte an der Nasenwurzel.
  • Ursprung: spaltet sich vom M orbicularis oculi ab
  • Ansatz: Haut des inneren Augenbrauendrittels
  • Innervation: Schläfenäste des N. facialis
Bei einer Überaktivität des M. depressor supercilii kann mit einer Btx-Faltenunterspritzung man eine störende Querfaltenbildung an der Nasenwurzel reduziert werden. Diese Falten bildet der Muskel unter Mitwirkung des M. procerus.

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger