Coracobrachialis, M.- Rabenarmmuskel

Rabenarmmuskel

Der M. coracobrachialis wird in Deutsch Rabenarmmuskel, da sein Ursprung der Rabenschnabelfortsatz ist. Er ghört zur Gruppe der Schultermuskulatur und Brustmuskeln. Auf dem Bild ist ein kleiner Anteil des Rabenarmmuskels zu sehen (Nr. 11).

  • Funktion: Der M. coracobrachialis ist an der Vorwärtsführung des Armes (Anteversion) beteiligt.
  • Ursprung: Rabenschnabelfortsatz (Processus coracoideus)
  • Ansatz: vordere Fläche des Oberarmknochens (Facies anterior medialis)
  • Innervation: N. musculocutaneus

Auch im unteren Bild gilt der M. coracobrachialis = 11

M. coracobrachialis - Rabenfortsatzmuskel

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger