Ciliaris, M. – Muskel des Strahlenkörpers

Der M. ciliaris wird zu Deutsch Muskel des Strahlenkörpers genannt. Der M. ciliaris ist ein glatter Muskel, der ringförmig um die Linse des Auges angeordnet ist.

  • Funktion: Der Muskel ist zuständig für die Verformung der Linse. Kontraktion des M. ciliaris -> kugelartige Verformung der Linse = Akkommodation -> verbesserte Linsenkrümmung -> Nahsehen
  • Innervation: Nn.ciliaris breves (parasympathische Fasern des Ganglion ciliare)

Bei der Altersweitsichtigkeit kommt es zur altersbedingten Verhärtung der Linse, so dass der Musculus ciliaris nicht mehr in der Lage ist die Linse ausreichend zu verformen. In der Übergangsphase kann man mittels Training des Muskels die Nahsicht etwas verbessern. Später ist eine Lesebrille unvermeidbar.

In armen tropischen Ländern werden zum Perlentauchen manchmal Kinder eingesetzt. Diese können ihre noch sehr weichen Linsen mit dem M. ciliaris extrem verformen und benötigen daher keine Taucherbrille, um unter Wasser scharf sehen zu können. Schon im mittleren Teenageralter ist dies nicht mehr möglich.

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger