Brachioradialis, M. – langer Auswärtsdreher

M. brachioradialis am Arm

Der M. brachioradialis (9), zu Deutsch langer Auswärtsdreher, ist ein speichenseitiger Unterarmmuskel der oberflächlichen Schicht.

Der kräftige Muskelbauch des M. brachioradialis ist bei der Auswärtsdrehung am Unterarm gut sichtbar oder zumindest tastbar. Der langer Auswärtsdreher verläuft längs an der Speichenseite des Unterarms und zieht bis zum Handgelenk (radial). Sein Ursprung befindet sich proximal aller anderen Unterarmmuskeln.

In Handgelenksnähe kann man zwischen der Sehne des M. brachioradialis und der des M. flexor carpi radialis den Puls der Arteria radialis tasten.

  • Funktion des M. brachioradialis: Beugung im Ellenbogengelenk und Auswärtsdrehung (Supination)
  • Ursprung: seitlicher Rand des Oberarmknochens (Margo lateralis), laterales Septum intermusculare des Oberarms
  • Ansatz: Processus styloideus der Speiche
  • Innervation: N. radialis
Beim Tennisarm ist unter Anderem der Ursprung des M. flexor carpi radialis mitverantwortlich für die Beschwerden, insbesondere, wenn diese über das Ellenbogengelenk in den distalen Oberarm ziehen. Im Rahmen der Tennisarm-Operation wird sein Ursprung teils gelöst.

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen – Sobotta – Urban und Fischer – 2 Bände – München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie – Pechlaner – Thieme – Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen – Lehrbuch und Atlas – Rauber / Kopsch – Thieme – 4 Bände – 1987
  • Anatomy of the Human Body – Henry Gray – Lea & Febiger